lm Mittelpunkt der diesjährigen Osterkerze für die St. Karl Borromäus-Kirche in Winnenden stehen Hände, die das Kreuz umfassen.

Hände geben Wärme, Liebe und Geborgenheit.
Hände können gleichzeitig auch Zerstörung und Gewalt bringen.

Vieles ist uns in der jetzigen Zeit unfassbar und unbegreiflich, sei es das aktuelle Weltgeschehen, die Geschehnisse in der Kirche und im Privaten. Wir Menschen sehnen uns nach Halt und Sicherheit, in einer Welt, die uns das nicht immer geben kann.

Jesus ist auf dem Weg nach Golgota mit dem Kreuz gefallen und wieder aufgestanden.

Auch er hat den Stamm des Kreuzes mit seinen Händen umklammert, gedemütigt und in Todesangst. Seine Hände wurden am Balken festgenagelt, er hat den brutalen Tod auf sich genommen.

Die Steine auf der Kerze stehen symbolisch für den Berg Golgota. Die leuchtenden Farben für Wärme und Feuer.

lm Glauben an das Ostergeschehen hoffen wir auf Halt und Zuversicht.

Das Unfassbare wird fassbar.

Erna Ullsperger